Unnützes Wissen: Die Smartwatch-Nase

Neue Gadgets fordern neue körperliche Verhaltensweisen. Sei es der SMS-Daumen, der in den 90ern die Handsehnen strapazierte, oder der Smartphone-Nacken der Neuzeit.

Mit dabei ist jetzt die „Smartwatch-Nase“.

Eine natürliche Reaktion, wenn man die Uhr an der linken Hand trägt und in der rechten eine Kaffeetasse was anderes hat. Geht natürlich auch bei Linkshändern, nur andersrum.

Die Smartwatch Nase

Father and Son

Zum heutigen Vatertag eine kleine Bildergalerie vom 1. iPhone (classic 2007) und der Apple Watch Sport (2015). Beide Geräte haben eine ähnliche Designsprache … eine reine Mischung aus zwei Komponenten, hellem Aluminium und schwarzem Kunststoff.

iPhone und Apple Watch mit Mickey

Wie man auf den Bildern gut erkennen kann, besitzen beide Gadgets ähnliche Rundungen, ein Trick der Designer, um Objekte dünner erscheinen zu lassen, als sie in Wirklichkeit sind. Unübersehbar auch die fast identische Dicke beider Geräte.

Die Apple Watch ist eine neue Gerätegeneration, die erst verstanden werden muss …

Also viele optische Gemeinsamkeiten. Ob die Apple Watch aber das gleiche positive Schicksal ereilen wird, wie das iPhone, wage ich zu bezweifeln. Eins ist aber schon jetzt sicher, die Apple Watch ist eine neue Gerätegeneration, die erst verstanden werden muss und sie besitzt darüber hinaus ein nicht zu unterschätzendes Potential zur Weiterentwicklung, wie damals das iPhone!

(Alle Bilder wurden übrigens mit dem iPhone 6 gemacht)