Shigeru Cookamoto

Der Apple Event ist vorbei. Für mich übrigens schon ab der Minute 9, als Shigeru Miyamoto die Produzenten-Ikone aus dem Hause Nintendo die Bühne betrat und verkündete, dass Super Mario auf das iPhone kommt.

Wer mich kennt weiß, dass meine beiden Steckenpferde „Apple“ und „RetroGames“ (mit einem ganz deutlichen Hang zu Nintendo) sind. Gestern Abend war also Weihnachten und Ostern zugleich. Die Keynote konnte nicht besser werden und exemplarisch dafür steht dieser Tweet von Menschen, die mich persönlich kennen.

tweet-von-fehlpass

Ja, der Mund stand weit offen, das Atmen viel schwer und der Event war eigentlich schon gelaufen … Music Act, fertig, hätte für mich auch gepasst. Meiner Frau (die Hunde liebt und gerne kocht) und mich gestern ungläubig beobachtete erklärte ich die Situation wie folgt:

Stell dir vor Jamie Oliver backt mit Cesar Millan Hundekekse.

Aber was bedeutet das für die Marke Nintendo? Eine Firma, die in der Vergangenheit ganz bedacht und behutsam mit ihren Produkten umgegangen ist. Bis auf den verunglückten Ausflug mit dem Philips CD-i gab es eigentlich kein Nintendo Spiel auf anderen Plattformen, als die aus dem eigenen Hause.

Was ist also passiert und ist das das Ende von Nintendo?

Keineswegs … wenn man sich die Ankündigung von gestern nochmals in Ruhe betrachtet fällt auf, dass man zwar das stärkste Pferd im Stall „Super Mario“ bemüht hat, das Spiel selbst aber eher ein Nebenprodukt darstellt. Schließlich handelt es sich dabei nicht um einen vollwertigen Super-Mario-Titel und den wird es meiner Meinungen nach auch nicht so schnell auf einer anderen Plattform geben.

Nintendo hat mal wieder ganz behutsam seine Fühler ausgestreckt und macht deutlich, dass sie sich sehr wohl ihrer Vergangenheit bewusst sind und nicht ihr ganzes Potential verspielen, wie es einst SEGA getan hat oder besser gesagt, leider tun musste.

Man öffnet sein Universum nicht einfach blind für eine neue Plattform, sondern beobachtet erst in aller Ruhe und mit dem nötigen Abstand. Nintendo hat dabei seine Hausaufgaben gemacht und sich die nötige Zeit gelassen. Genau wurde der App Store analysiert, dessen Hürden und Schwierigkeiten ausgelotet und nach funktionierenden Spielprinzipien geforscht. Ganz bewusst wurde Miitmo als erstes „Game“ oder besser gesagt als erste App gewählt. Damit konnte man zwar nicht gewinnen, aber auch nicht verlieren oder gar scheitern und die Presse hätte sich sicherlich
darüber gefreut. Nintendo wollte damit nur eins, erstmal im App Store ankommen.miitomoDanach der Glücksgriff mit Pokémon GO, der ganz bewusst nicht als Super-Seller ausgelegt war, sind die Anteile bei der Entwicklung von Nintendo doch eher bescheiden und hätten somit auch einen vielleicht eingetretenen Flop leichter verschmerzen lassen. Wir wissen alle, dass es anders kam.super-mario-runUnd jetzt Super Mario Run. Der bekannteste Charakter aus dem unendlichen Nintendo-Universum, jedoch ganz fokussiert auf ein im App Store gut funktionierendes Spielprinzip, dem Endless-Runner; jetzt im passenden Side-Scrolling und nicht frontal, wie bei den meisten anderen Titeln. Dieses Ding wird ein Erfolg werden. Spiele wie Sonic Dash oder Minion Rush haben bewiesen, dass es nicht unbedingt viel braucht, um im App Store Geld zu generieren.

So the basic premise this time was, we started by wanting to make a Mario game that you play one-handed. (Shigeru Miyamoto)

Und das wird wohl auch einer der Hauptgründe sein, warum Nintendo diesen Schritt gegangen ist. Erstens, die Verluste der Wii U und des allgemein schwächelnden Geschäfts für Nintendo abzufangen. Zweitens, die (immer laut schreienden und besserwissenden) Aktionäre beruhigen (ohne tatsächlich das zu tun, was diese eigentlich fordern). Und zu guter Letzte aus dieser ganzen vertrackten Situation noch ein Momentum an Auftrieb zu gewinnen. Ist es doch die perfekte Werbung für Nintendo selbst. Für ihre Welten, deren Charaktere und somit auch für ihre eigene Hardware und Spiele. Shigeru Miyamoto selbst dazu …

we have millions of people who may never have played a Pokémon game, or maybe just knew the name Pokémon, who are now playing that game and learning the names of each individual Pokémon. And the result of that is that we’re also seeing sales of things like our original Pokémon Red and Blue games on the rise as a result of that.

Was mich gestern wirklich überrascht hat, war eher eine andere Ankündigung. Pokémon GO soll auf die Apple Watch kommen! Etwas, dass ich ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten hätte. War ich doch fest der Überzeugung, dass man mit dem Pokémon GO Plus Armband den ganzen Batzen Geld selbst abschöpfen möchte und es aus diesem Grund keine Alternativen geben wird.

appleevent-pikachu

Wer weiß, was die eigentlich Gründe dafür sind. Vielleicht ist in diesem Zusammenspiel auch die Macht von Niantic gegenüber Nintendo so groß, dass man seine Position nicht mehr verteidigen konnte. Sei es wie es ist, für mich als Apple Watch Träger ein weiteres nicht zu unterschätzendes Verkaufsargument für die Uhr. Selbst mein Sohn, den die Apple Watch in der Vergangenheit kalt gelassen hat, hatte funkelnde Augen bei der Präsentation und ich konnte mir schon in Gedanken den Wunschzettel für Weihnachten ausmalen.

Also kein Ende für Nintendo, wohl eher der Anfang einer neuen Ära. Schließlich haben sich gestern zwei der erfolgreichsten Firmen der Welt die Hände gereicht.

Und schön zu sehen, dass sich beide den nötigen Abstand und Respekt bewahren, war es doch tatsächlich Tim Cook, der bei seinem ersten Treffen mit Miyamoto extrem nervös war. Shigeru Miyamoto dazu …

It was actually shocking for me, because when I met with him (Tim Cook), I didn’t realize I was older than him, and he mentioned that he’d been playing my games in college.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s