Alles neu, macht der Mai (April)

„Ein neues Leben beginnt, Zeit des Wartens und funktionieren Spiele auf der Watch?“

Bestellung_ist_unterwegs

Tja, ich hatte mal wieder dieses unverschämte Glück am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, die richtige Applikation zu öffnen. Genauer gesagt war es der 10. April 2015, exakt um 9 Uhr, als in Cupertino der Bestellvorgang für die Apple Watch gestartet wurde. Mein Glück war es nicht über den Webbrowser den Apple Store zu besuchen (da ging nix), sondern über die eigene iOS App auf einem iPad. Somit war mir eine Bestellbestätigung um 9:03 Uhr gegönnt und ein voraussichtliches Lieferdatum am prognostiziertem 24. April 2015.

… was hat die denn überhaupt für einen Mehrwert?

Die Tage vergingen und schon lange hatte ich mich nicht mehr so auf ein neues Apple Produkt gefreut, wie auf diese Uhr. Die Uhr, die doch  „eigentlich keinen Sinn macht“, die „eigentlich doch keiner braucht“, die „was hat die denn überhaupt für einen Mehrwert?“. Meine Vorfreude wurde dadurch aber nicht geschmälert, hat mich doch der Kauf des ersten iPhones (Classic) 2007 eines Besseren belehrt. Die Zeit mit dem ersten iPhone möchte ich nicht missen und schon gar nicht die gesammelten Erfahrungen und Erlebnisse, die man so später hätte niemals erleben können. Die „überteuerten“ 500 Bucks, die man damals dafür zahlen musste, sind ja geradezu lächerlich, wenn man bedenkt, dass High-End Smartphones heute jenseits der 700 Euro kosten.

Die Zeit mit dem ersten iPhone möchte ich nicht missen 

Aber zurück zur Watch … um ehrlich zu sein gingen mir dann doch auch viele Fragen durch den Kopf. Wird es Apple richtig gemacht haben? Wird es meine erste richtige Enttäuschung nach so vielen Jahren mit Apple? Kann das überhaupt gut gehen, als erstes völlig neu entwickelte Produkt nach Steve Jobs?  Klar war mir auch, dass sich so eine Geschichte wie beim iPod oder dem iPhone nicht mehr wiederholen wird. Apple hat also seine goldenen Pfeile bereits verschossen; oder vielleicht doch nicht?

Wird es meine erste richtige Enttäuschung nach so vielen Jahren mit Apple? 

Eine kleine Wohltat in der Zeit des Wartens war ein Wired Interview mit Kevin Lynch, der klar gemacht hat, dass die Apple Watch nicht als eigenständiges Gerät, wie ein iPhone oder iPad zu betrachten ist, sondern dass bei der Entwicklung klar wurde, dass es sich (im Moment) nur um ein Ergänzendes Produkt handelt. Und nach ein paar Tagen mit der Apple Watch muss ich sagen, dass trifft es ganz genau. Es macht nämlich keinen Sinn und schon gar keinen Spaß länger mit der Watch zu interagieren, denn wie schon Lynch in dem Interview bemerkt ist die Armhaltung bei der  Bedienung der Uhr ziemlich ermüdend.

Gerade bei Spielen mache ich mir große Sorgen

Eine große Hoffnung, die so viele hatten, dass mit der Apple Watch ein regelrechter neuer App-Boom stattfindet wage ich deshalb zu bezweifeln. Es steht außer Frage, dass jeder Hersteller und Entwickler jetzt eine Watch App in den Store werfen wird, taugen werden wohl die wenigsten was. Gerade bei Spielen mache ich mir große Sorgen, jedes auf die Watch portierte Spiel macht eigentlich keinen Sinn, da man es nicht länger als ein paar Sekunden, vielleicht Minuten, spielen kann. Das weckt aber auch große Hoffnung, da klar wird, dass jetzt wieder neue Spielideen und neue Spielmechanismen gefragt sind, die nur mit der Uhr funktionieren werden.

Ganz im Sinne des wohl bekanntesten deutschen Spielepodcasts Insert Moin schließe ich deshalb diesen Beitrag mit einem  „Ich freu mich drauf“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s